Ozon-Eigenbluttherapie

Was ist eine Ozon-Eigenbluttherapie?

Die Ozontherapie ist eine Eigenbluttherapie, bei der dem Blut zusätzlich Ozon zugeführt wird. Patienten verspüren zum Teil für mehrere Monate eine Linderung ihrer ganz unzerschiedlichen Beschwerden. Dies gilt für Patienten mit Durchblutungsstörungen. Auch bei Tumorerkrankungen und Patienten mit Arthrose kommt die Ozontherapie zum Einsatz.

Eine Ozontherapie wird von Patienten als wohltuende Ergänzung bei Erkrankungen empfunden, bei denen die Schulmedizin allein keinen befriedigenden Therapieerfolg bieten kann. Sie kann aber auch begleitend eingesetzt werden zum Beispiel bei Patienten nach einem Schlaganfall und zur Durchblutungsförderung bei Diabetes Patienten.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?

Die Therapie dauert etwa 45 Minuten. Es erfolgt zunächst eine Abnahme von 10 ml Blut. Dieses Blut wird extern in einer Apparatur mit Ozon angereichert und dem Körper danach wieder zugeführt.

Wie häufig soll die Therapie erfolgen?

Behandlungszyklen von vier Sitzungen im wöchentlichen Abstand sind sinnvoll. Auch Einzelbehandlungen sind nützlich.

Kosten: ab 54,00 Euro / Sitzung

Praxisgemeinschaft Stuhr-Brinkum | Melcherstätte 7 | 28816 Stuhr | Tel. NEU 0421-830 531-0 | Fax 0421-830 531-22