Infekt-Sprechstunde getrennt vom Regelbetrieb !

Aktuelle Information zum Coronavirus Stand Stand 25. März 2020:

Liebe Patientinnen und Patienten,

zunächst einmal auch vielen Dank an Sie, daß Sie so gut mitmachen in diesen ungewöhnlichen Zeiten.
Wir passen uns den täglich wechselnden Gegebenheiten so gut es geht an. Dabei rückt mit zunehmender Dauer der Corona-Krise auch die Regelversorgung wieder in den Blickpunkt. Dazu haben wir folgende Maßnahmen ergriffen:

– Die Regelversorgung der Patienten und die Versorgung von Infekt-Patienten wird getrennt.

- Wir sichern mit diesen Maßnahmen auch einen Regelbetrieb mit ausreichend Patienten-Abstand und kurzen Wartezeiten in dem Gebäude.

- Infekt-Patient werden getrennt im ehemaligen Endoskopietrakt behandelt. Dazu erhalten Sie einen gesonderten Termin möglichst nach telefonischer Anmeldung.

Damit gewährleisten wir, daß alle Patienten zu ihrem Recht kommt.

Die wichtigen Fragen: Wer soll nach Vorgaben des Robert-Koch-Instituts auf Corona getestet werden?

*- Patienten mit Symptomen, die in China oder Südtirol oder anderen ausgewiesenen internationalen Risikogebieten waren innerhalb der letzten 14 Tage (www.rki.de/covid-19-risikogebiete)
- Patienten mit Symptomen, die direkten Kontakt mit einem Coronavirus positiven Patienten hatten in den letzten 14 Tagen.
- ausgewählte Sonderfälle nach ärztlicher Entscheidung (z.B. Symptome und systemrelevante Berufsgruppen aus z.B. der Medizin/Pflege)*

Derzeit nicht getestet werden:
- Patienten, die die oben genannten Kriterien nicht erfüllen.
- Patienten ohne Symptome, die Kontakt mit Corona-Patienten hatten: Sie sollen ohnehin zu Hause bleiben und Kontakte zu anderen Menschen meiden (soziale Distanzierung). Grund: hier kann der Test auch Falsch negativ ausfallen und ersetzt die Quarantäne nicht.

Sogenannte kritisch Kranke müssen schnell identifiziert werden können. Sei müssen dann schnell einer Therapie auch im Krankenhaus zugeführt werden können. Die meisten Patienten werden zuhause bleiben können.

Wichtig: Unbedingt die Hygienemaßnahmen wie Nies-Etikette, Händewaschen mehrfach am Tag einhalten. Wir alle müssen uns jetzt alle so verhalten, als ob wir selbst Corona übertragen könnten.

Für alle Infekt-Patienten: Sie sollen möglichst nicht in die Praxis kommen bei leichten Symptomen. Eine Krankschreibung kann bei leichten Symptomen ohne Arzt-Patienten-Kontakt ausgestellt werden kann.

Wir betraten so umfassend wie möglich telephonisch. Bitte verstehe Sie, daß die Gespräche zügig und ergebnisorientiert geführt werden müssen, damit die Leitungen wieder frei gegeben werden können.

Bitte seien Sie auch solidarisch mit alle denen, die hier bei uns in Kunst, Kultur und Gesellschaft unter den Einschränkungen leiden und den Menschen in anderen Regionen der Welt, die kaum Zugang zu medizinischer Hilfe haben. Danke.

Ihre Mitarbeiterinnen der PG Melcherstätte und Ihre Ärzte

Dr. med. Lars Pohlmeier / Torsten Drescher / Dr. Arnold Petry

25.3.2020

Praxisgemeinschaft Stuhr-Brinkum | Melcherstätte 7 | 28816 Stuhr | Tel. NEU 0421-830 531-0 | Fax 0421-830 531-22